Expertise

Community Building

In der heutigen Zeit, in der Globalisierung, Digitalisierung und Individualisierung zu Entfremdung und Isolation führen können, gewinnt der Gemeinschaftsaufbau an Bedeutung. Durch den Aufbau und die Stärkung von Gemeinschaften können soziale Ungleichheiten bekämpft, das Wohlbefinden der Einzelnen verbessert und die soziale Integration gefördert werden.

(c) neil-thomas-SIU1Glk6v5k-unsplash

Community Building ist ein zentraler Bestandteil des sozialen Engagements und der gesellschaftlichen Entwicklung. Es bezieht sich auf eine Vielzahl von Praktiken und Aktivitäten, die darauf abzielen, starke und inklusive Gemeinschaften zu schaffen oder zu stärken. Dabei geht es darum, Beziehungen zu fördern, Vertrauen aufzubauen und die Teilhabe aller Mitglieder einer Gemeinschaft zu ermöglichen.

Was genau braucht es für Community Building?
Die Gelingensfaktoren im Überblick:

 Ein wesentlicher Aspekt des Community Building ist die Anerkennung und Wertschätzung der Vielfalt innerhalb einer Gemeinschaft. Menschen haben unterschiedliche Bedürfnisse, Interessen und Fähigkeiten, die berücksichtigt und respektiert werden müssen. Dies erfordert einen sensiblen Umgang mit den individuellen Identitäten und Bedürfnissen jedes Mitglieds.

 Niedrigschwellige Teilnahmemöglichkeiten spielen ebenfalls eine entscheidende Rolle im Gemeinschaftsaufbau. Es ist wichtig, dass alle Mitglieder einer Gemeinschaft, unabhängig von ihrer sozialen oder wirtschaftlichen Situation, die Möglichkeit haben, aktiv am Gemeinschaftsleben teilzunehmen. Dazu gehören barrierefreie Zugänge, flexible Veranstaltungszeiten und eine inklusive Kommunikation.

Gemeinsam zu planen, zu organisieren und zu reflektieren ist ein weiterer wichtiger Schritt im Gemeinschaftsaufbau. Durch gemeinsame Entscheidungen und partizipative Prozesse entwickeln die Mitglieder einer Gemeinschaft ein Gefühl der Eigenverantwortung und Zugehörigkeit. Dies fördert langfristiges Engagement und Zusammenarbeit.

 Abschließend ist Community Building ein kontinuierlicher Prozess, der eine nachhaltige Verankerung in der Zivilgesellschaft erfordert. Es geht nicht nur darum, einmalige Veranstaltungen zu organisieren, sondern darum, langfristige Strukturen und Ressourcen zu schaffen, die die Selbstverwaltung und Selbstwirksamkeit der Gemeinschaft fördern.

Referenzen zum Thema Community Building
Begleitung des Kommunen-Netzwerks: engagiert in NRW

Begleitung des Kommunen-Netzwerks: engagiert in NRW

Projekt: Begleitung des Kommunen-Netzwerks: engagiert in NRW

Modul: Moderation, Netzwerkpflege und ganzheitliches Prozessmanagement

Auftraggebende: Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen

Jahr/Zeitraum: 2015 – 2023

Der Ort, den es (noch) nicht gibt…

Der Ort, den es (noch) nicht gibt…

Projekt: Bergkamen for all (Kommunales Integrationsmanagement)

Modul: Der Ort, den es (noch) nicht gibt

Auftraggebende: Stadt Bergkamen

Jahr/Zeitraum: 05/2019 – 11/2022

Friedensprojekt mit internationalen Künstler*innen und Kindern

Friedensprojekt mit internationalen Künstler*innen und Kindern

Projekt: Friedensprojekt mit internationalen Künstler*innen und Kindern

Modul: Mitmachdesign und Spendenaktion „Ein Bild für den Frieden“

Auftraggebende: FGZ Sonnenstraße, buenasoma design und ISI Institut für soziale Innovation

Jahr/Zeitraum: 2022