Thema

Leadership

In einer Arbeitswelt, die ständigen Wandel unterliegt und ein fundamentaler Paradigmenwechsel in der Art und Weise, wie Führung ausgeübt wird, stattfindet, gilt es neue Wege zu gehen und Strukturen zu schaffen. Dabei zeichnet sich der Weg, weg von traditionellen top-down-Hierarchien hin zu kooperativen, vernetzten und partizipativen Strukturen ab.

Diese Transformation bringt eine Neubewertung der Beziehungsdynamik und Kommunikationsqualität innerhalb von Organisationen mit sich. Otto Scharmer drückt es treffend aus: „Wenn du niemanden bestechen oder mit Gewalt in eine Hierarchie zwingen kannst, dann ist das Einzige, was übrig bleibt: die Qualität der Beziehung, die Qualität der Kommunikation und die Qualität meines Zuhörens.“

Im Kern dieser neuen Führung steht die Idee der gemeinsamen Verantwortung und der Zusammenarbeit auf Augenhöhe. Traditionelle Hierarchien weichen gut vernetzten Teams, die selbst viel Führungsverantwortung übernehmen. Frederic Laloux prägt den Begriff „Teal Organizations“, in denen die Gestaltung sinnstiftender Zusammenarbeit im Zentrum steht. Dabei ist das Führen von Teams nicht mehr nur das Durchsetzen von Anweisungen, sondern vielmehr das Knüpfen und Pflegen eines Beziehungsnetzwerks. Diese neue Form der Führung erfordert das Loslassen alter Muster und Routinen, indem man offen zuhört und empathisch agiert.

Die Sicherheit und Orientierung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in einer zunehmend agilen Welt wird durch die Qualität der Beziehungen und die gemeinsame Schaffung von Sinn gewährleistet. Eine systemische Grundhaltung, geprägt von Lösungsorientierung, Wertschätzung und Dialog, ist dabei unerlässlich. Führungskräfte werden zu Moderatoren und Coaches, die Empowerment und Selbstverantwortung fördern und die Potenziale und Qualitäten ihrer Teams erkennen und nutzen. Dieser Prozess beginnt mit der Selbstreflexion und der Rückbesinnung auf eigene Werte, Visionen und Ziele – ein erster Schritt in hochkomplexen Rahmenbedingungen.

 

 

Das Verständnis von Führung als kontinuierlicher Entwicklungsprozess, der auf verschiedenen Ebenen stattfindet, ist von zentraler Bedeutung. Führungsleitlinien werden nicht vorgegeben, sondern gemeinsam mit den Führungskräften erarbeitet, um Identifikation und Mitverantwortung zu schaffen. Denn letztendlich beginnt Führung mit der Fähigkeit, sich selbst zu führen, und setzt sich fort in der Führung von Mitarbeitenden, Teams und der Organisation als Ganzes.

Für weitere Informationen zu den Themen Führung und Leadership, Qualifizierungsmöglichkeiten und Unterstützung sprechen Sie uns gerne an.

Referenzen zum Thema Leadership
Keine Referenzen gefunden.